Hermann Maier

Erfolgreichster Skifahrer der Welt

Hermann Maier: Interview mit einer Skilegende

Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someone

Hermann Maier

Erfolgreichster Skifahrer der Welt
Hermann Maier gehört zu den erfolgreichsten Skifahrern der Welt. Im Alter von drei Jahren begannen seine ersten Skiversuche. Im März 1995 gelang ihm bei den Österreichischen Meisterschaften in Ellmau in Tirol der Durchbruch. Er fuhr dort auf den 18. RTL-Rang. Seitdem startete Hermann bei FIS-Rennen.
Hallo Herr Maier,
welche Bedeutung hat Olympia im Leben eines Sportlers?

Die Olympischen Spiele sind das große Ziel für jeden Sportler, allein schon deshalb, weil sie nur alle vier Jahre stattfinden und das Interesse daran einfach weltweit und riesengroß ist. Die große Kunst ist natürlich, auf den Punkt genau in Form zu sein – zumindest für diejenigen, für die die Olympia-Teilnahme noch nicht alles ist.

Hatten Sie im Laufe Ihrer Karriere irgendwann einmal jemanden, den Sie als Ihr „Vorbild“ bezeichnet haben. Wenn ja, wen und weshalb?

Wenn Sie jetzt einen anderen Sportler meinen, da gab es eigentlich keinen. Aber von Kindesbeinen an blickte ich zu meinem Vater auf und fand das, was er erreicht hat, großartig. Das habe ich als Bub bei einer gemeinsamen Liftfahrt auch einmal Toni Sailer erzählt, der mich nach meinem Vorbild gefragt hat. Er war ein bisschen verdutzt.

INFOBOX

Bild1--shutterstock-147846476 ©Mitch Gunn/Shutterstock.com
Hermann Maier zählt nicht umsonst zu den erfolgreichsten Skifahren der Welt. Denn seine Erfolge sprechen für sich. Insgesamt hat er 54-mal den Weltcup gewonnen. Zweimal ist hat er bei Olympia Gold geholt. Weltmeister wurde er dreimal. Viermal gewann er den Gesamtweltcup. 2009 hat er seine Karriere beendet.

Sie arbeiten auch als Skilehrer. Was ist Ihnen bei der Vermittlung der Inhalte wichtig und kommen Ihre Schüler mit besonderen Erwartungen zu Ihnen?

Wie kommen sie darauf? Ich habe vor meiner Karriere als Skirennfahrer eine Zeitlang als Skilehrer gearbeitet, seither nicht mehr. Die Hermann Maier Skischule in Flachau wird von meinem Bruder und meiner Familie betrieben.

Wie schwer fällt einem passionierten Skifahrer der Rücktritt von der professionellen Karriere?

In meinem Fall ist der Rücktritt gar nicht schwer gefallen, es war der richtige Moment. Ich hatte mehr erreicht, als ich mir je erhofft hatte und daher gar keinen Grund, irgendwas hinterherzulaufen. Ich hatte seit dem Rücktritt daher auch nie mehr den Wunsch, noch einmal Rennen zu fahren. Das Kapitel ist abgeschlossen.

Wenn Sie sich die Skiwelt aktuell anschauen? Wen würden Sie als klassischen Nachwuchsstar bezeichnen? Wer wird in den kommenden Jahren von sich reden machen?

Es fällt mir schwer, da Namen zu nennen, einfach aus dem Grund, weil ich das Geschehen mittlerweile viel zu wenig verfolge.

Vielen Dank für das Interview!
Print Friendly
Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someone