Stefano Lorenzi

Skilehrer im Skigebiet Rosskopf

Wie er sein Hobby zum Beruf machte und Profi-Skilehrer wurde

Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someone

Stefano Lorenzi

Skilehrer im Skigebiet Rosskopf
2 Skigebiete direkt neben einander und es wird nur 1 Skipass gebraucht. Das finden wir im schönen Südtirol in Italien, Rosskopf und Ladurns. Beide Gebiete Zusammen haben 30 gut Präparierte Pistenkilometer, die für eine Menge Abwechslung sorgen. In beiden Gebieten gibt es für Anfänger und Profi die passenden Pisten, die kleinen Gäste werden natürlich auch voll und ganz in ihrem eigenen Bereich auf Ihre Kosten kommen. Stefano Lorenzi und das Team von der Skischule Sterzing finden wir im Skigebiet Rosskopf, wenn sie in Ihrer blauen Skikleidung auf den Pisten Unterwegs sind. Stefano Lorenzi lebt und arbeitet in Sterzing, er hat den Bachelor in Geo-und Atmosphärenwissenschaften und schreibt gerade seine Masterarbeit an der Uni in Innsbruck. Er kümmert sich Hauptsächlich um die kleinen Gäste der Skischule. Neben seiner Tätigkeit als Skilehrer, ist er als Skitrainer für die Sterzinger Jugend unterwegs.
Hallo Herr Lorenzi,
Sie sind Skilehrer in der Skischule Sterzing, Ihr Gebiet ist der Rosskopf. Wie sind Sie dazu gekommen sich den Schülern zu widmen und ihnen das Skifahren beizubringen? Was haben Sie vor Ihrer Tätigkeit als Skilehrer gemacht?

Schon mit 3 Jahren wurde ich das erste Mal auf die Skier gestellt und es war Liebe auf den ersten Blick. Bis zum Abi trainierte ich das ganze Jahr für die Skirennen im Winter. Nach dem Abi beschloss ich meine Skikarriere als Rennläufer zu beenden. Ich wollt meine Leidenschaft fürs Skifahren allerdings an andere Menschen, besonders an die Kinder, weitergeben. So beschloss ich mit 19 Jahren meine Karriere als Skilehrer zu beginnen. Heute bin ich nun den ganzen Winter über am Rosskopf und habe es geschafft mein Hobby zum Beruf zu machen.

Sie und Ihr Team sorgen für strahlende Gesichter auf den Pisten, der Traum vom Ski- oder Snowboardfahren wird wahr. Fahren Sie lieber Ski oder Snowboard? Geben Sie Ski- und Snowboardunterricht?

Ich bin leidenschaftlicher Skifahrer und an die 2 Bretter sehr stark gebunden. Ich habe in meinem Leben nur 2-mal auf einem Snowboard gestanden, allerdings würde mich das mittlerweile außer Mode geratene RACE-Snowboard interessieren. Ich unterrichte nur Ski.

Ob Ski oder Snowboard ist im Skigebiet Rosskopf egal, beide Typen Fahrer werden Ihren perfekten Tag auf der Piste verbringen und viel Spaß haben. Ein kleines aber feines Skigebiet, es hat eine Menge zu bieten. Was für Möglichkeiten stehen den erwachsenen Anfängern zur Verfügung?
rp_lorenzi.stefano1-300x300.jpg

©Skischule Sterzing

Perfekt für jeden Anfänger ist die Sonnenpiste am Rosskopf. Wie der Name schon sagt, liegt die Piste von der Früh bis am Nachmittag in der Sonne. Das Gelände ist ideal für jeden Anfänger, flach und sehr breit. Falls einem die Sonne dann zu stark wird gibt es beim Stocklift zahlreiche Varianten bei denen jeder Anfänger ohne Probleme runterfahren kann. Falls ein Erwachsener oder auch ein Kind noch nie auf den Schiern gestanden hat, bietet unsere Skischule den perfekten Service am Anfängergelände mit Privatschilehrer oder im Gruppenkurs.

perfekte Piste für Anfänger - Sonnenpiste
Perfekt ausgerüstet kann die erste Stunde starten, zum ersten Mal auf den Brettern zu stehen ist für viele ein besonderer Moment. Wie läuft bei Ihnen die erste Stunde ab für Neulinge?

Das Wichtigste bei der ersten Stunde ist etwas Gefühl für das neue Material und den Schnee zu bekommen. Dann steht dem Fahrspaß nichts mehr im Weg.

Welche Pisten sind denn gut für Anfänger oder für all diejenigen, die schon etwas fahren können? Welche ist die beliebteste Piste?
©Skischule Sterzing

©Skischule Sterzing

Die Sonnepiste ist sicherlich ideal für jeden Anfänger und auch eine der beliebtesten Pisten in unserem Skigebiet. Sicherlich für jeden zu empfehlen ist die neue Verbindungspiste Sonne-Stock. Eine Piste für jedermann.

Für die kleinen Gäste gibt es ein eigenes Kinderland, Kinder Yogurt Land. Eltern ist es so möglich, die kleinen Familienmitglieder in Sicherheit und Betreuung zu wissen. So können beide Seiten einen unvergesslichen Skitag verbringen, ohne jegliche Einschränkung. Was wird den Kindern geboten in ihrem eigenen Bereich?

Sport an der frischen Luft und jede Menge Spaß. Das Skifahren wird spielerisch erlernt, so muss man den Tritten der verschieden Tiere folgen, durch einen Stangenwald fahren, sich auf die Wellenbahn wagen oder für die ganz Mutigen gibt es auch noch die Schlangenkurve. Weiter gibt es in der Mittagspause für die Kinder ein warmes Mittagessen in unserem Kindergarten, wo die Kinder dann auch noch weiter von unseren Kindergärtnerinnen unterhalten werden.

Hauptsächlich kümmern Sie sich um die kleinen Gäste auf den Brettern. Was wird den Kids neben dem Kinder Yogurt Land geboten? Haben Sie ein besonderes Programm?

INFOBOX

©Skischule Sterzing ©Skischule Sterzing

Im nördlichen Italien finden wir das Skigebiet Rosskopf, mit einzigartigem Panorama, ein absoluter Geheimtipp unter den kleinen Skigebieten. Im Skigebiet Rosskopf bekommen Jung und Alt ihr perfektes Pistenvergnügen und egal ob Anfänger oder Profi, jeder wird hier auf seine Kosten kommen. Ein kleines aber sehr abwechslungsreiches Gebiet, ganz besonders beliebt bei Familien. Ein Kinderpark mit eigenem Kindergarten lassen die kleinen Herzen höher schlagen. Überwiegend rote Pisten lassen auch die Könner auf den Brettern zu ihrem Vergnügen finden.

Infos: www.rosskopf-ladurns.it

Auch außerhalb des Kinderparks wird die Skitechnik spielerisch beigebracht. So bieten wir Hindernisparkours, eine weitere Wellenbahn für Fortgeschrittene, eine Zeitmessungsanlage und es werden von jedem Skilehrer individuelle Spiele auf Ski abgehalten, um die Bedürfnisse der Kinder zu befriedigen. Ein Highlight am Ende jedes Kurses ist das Abschlussrennen, wo jedes Kind eine Medaille und ein Geschenk vom Milchhof Sterzing überreicht bekommt.

Den perfekten Einkehrschwung sollte wohl jeder Ihrer Schüler schnell beherrschen. Wo sollten wir unbedingt einmal eine Pause einlegen? Haben Sie eine Lieblingshütte, wo Sie gerne einkehren?

Am Rosskof kann man nicht schlecht einkehren. So darf man bei der Sternhütte auf keinen Fall das Tiroler Tris und den Bierschnaps verpassen. Ein Muss ist auch ein Bratl beim Walter am Sterzingerhaus. Bei der Furlhütte gibt es selbstgemachte Hauswurst und die Röstkartoffeln sind ein Tarum. Bei der Enzianhütte gibt es die besten Nudelgerichte und im Rossstodl geht es dann zum Apresski am Berg.

Gut gestärkt und erholt kann der Skitag weiter gehen. Auch gute Ski- oder Snowboardfahrer wollen Ihre Technik verbessern und kommen zu Ihnen in die Skischule. Auf was dürfen sich die Könner im Skigebiet freuen?

Auch gute Skifahrer kommen am Rosskof nicht zu kurz, so bieten wir auf Anfrage auch Torlauftraining. Und unsere Jungs freuen sich darüber, die eigenen Tipps und Tricks jedem guten Skifahrer weiterzugeben zu können. Mit mehreren roten und einer schwarzen Piste wird auch den guten Skifahrern alles abverlangt.

Welche Pisten fahren Sie persönlich besonders gerne? Welche sollten wir nicht verpassen beim nächsten Besuch und unbedingt einmal runter fahren?

Meine persönliche Lieblingspiste ist die Sonnenpiste und auf keinen Fall zu verpassen ist die Favouriten mit ihren Steil- und Übergängen.

©Skischule Sterzing

©Skischule Sterzing

Auch der schönste Skitag endet irgendwann. Skilehrer sind ja ein sehr geselliges Völkchen und kehren gerne noch mit Ihren Bekannten und Freunden ein. Wie sieht es mit dem Abend aus in Sterzing, wo sollten wir unbedingt einmal hin gehen? Oder auch um noch etwas Apres Ski zu machen..

Der perfekte Skitag endet mit einer Pizza im Biwak, direkt an der Talstation. Wo es im 1. Stock dann auch direkt zum Apresski geht. Für die Nachtschwärmer geht es dann weiter ins Principal in der Fußgängerzone und zum guten Schluss kann man dann bis 4 Uhr im legendären Derby so richtig Tanzen.

Perfekter Skitag endet mit einer Pizza im Biwak

Zum Abschluss noch etwas persönliches. Leider endet eine Skisaison auch mal. Was machen Sie im Sommer? Sind Sie froh wenn die Saison zu Ende ist oder könnte es dauerhaft für Sie Skisaison sein?
Die Skisaison könnte für mich das ganze Jahr andauern. Im Sommer habe ich schon alle möglichen Arbeiten gemacht. Mal sehen was der nächste Sommer bringen wird =)

Vielen Dank für das Interview

Print Friendly
Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someone